Donnerstag, 10. Februar 2011

Knappschaft - Bahn - See München

Wie Krank sind die Mitarbeiter bei der Knappschaft Bahn See:
seit 14.09.2010 sind die nicht in der Lage eine Mitteilung zu machen was es für ein Übergangsgeld gieb bei einer Umschulung. Da wurde von der KBS der Bildungsträger BFW vorgeschoben und dann kommt eiskalt die Mitteilung da man beim BFW keine Angebote von einer Umschulung hätte.
Wenn ich die Maßnahmen auf der Seite vom BFW Nürnberg sehe und von der KBS Herrn Opel, Ulrich und Jansen derartige Mitteilungen kommen, stellt sich die Frage was sind das für Lügen von den Mitarbeitern. Es stellt sich auch die Frage seit 2006 ob die Leute überhaupt Lesen können und die Fähigkeit haben für eine derartige Arbeit im Öffentlichen Dienst. Durch die Unterstellungen geht mir jetzt die 10 Arbeitsstelle verloren. Bei der BDSF wurde das 2006 schon so gemacht und bei Zahlreichen weiteren Arbeitsstellen auch.
Hoffmann

Kommentare:

norbi hat gesagt…

hallo
ich habe das selbe Problem mit der KBS München "die gleichen Leute gehabt" aber jetzt endlich in Arbeit die Lügen von Jansen und co sind normal. lasse Dir von der KBS alles schriftlich geben Diese Mitarbeiter der KBS können nicht Schreiben kenne ich aus Erfahrung,weil nur was man schriftlich hat kann man auch beweisen.
MFG norbert

Petra Hoffmann hat gesagt…

Der selbe Betrug und schwindel geht jetzt erneut mit Ulrich los. Wie Krank ist der Mensch das Er vor einen Bewerbungstermin schon von möglichen Arbeitgebern einen Einstellungsbescheid möchte.Ulrich ist nicht erstmal in der lage die Mitwirkungspflicht zu erfüllen.Die Nachweise wurden wie am 11.04.13 besproch bis heute noch nicht zugesendet, was bis zum 30.04.13 erledigt sein sollte.Betrügen,Versagen,VerweigernDiskriminieren & Mobbing ist ja einfacher als Aktiv da was zu ändern.